Dorsten-Aktuell


31.08.2017
 

Per Rad auf dem Weg zur Partnerstadt Ernée

Seit Mittwochmorgen sind fünf Mitglieder des Radsportclub Dorsten (RSC), Marita Kipinski sowie Bürgermeister Tobias Stockhoff per Rad auf dem Weg von Dorsten zu unserer über 850 km entfernten französische Partnerstadt Ernée.

Sie sammeln auf dieser Tour Spenden für den Kinderschutzbund sowie die Kinderferienstiftung. Wie auch bei anderen Touren in unsere Partnerstädte führen die Radler wieder ein Tagebuch.

Tag 7 – Dienstag, 29.08.2017 – Clermont bis Les Thilliers-en-Vexin

Durch die heiße „Hölle des Nordens“

Bereits nach dem ersten Kilometer schlug Helmut Schultes Routenplanung zu. Auch in seiner Abwesenheit – er steuerte den Besenwagen – durften wir gleich auf einem Kilometer rund 125 Höhenmeter erklimmen. Auf dem Gipfel erwartete uns wunderbarer Wildschwein-Suhlschlamm. Während Marita Kipinski vor lauter Schreck beinahe in ein metertiefes Schlammloch geplumpst wäre, machte sich der Rest der Truppe auf und davon. Sie wollten nicht von der Schlammwelle überrollt werden. Der Mobbingbeauftragte Ägidius Rondhuis wurde durch Witze daran gehindert, Partei zu ergreifen. Darauf versah ihn Marita mit dem Etikett „Schattenparker“.

Weiter ging es durch die heiße „Hölle des Nordens“. Nachdem die Hitze die 35 Grad-Marke überschritten hatte, nahm Helmut, der selbsternannte Tourdruide, Marita aus dem Rennen und verordnete dem Bürgermeister mindestens 100 Watt bei Bergetappen.

Wir nutzten Legionärspfade, die bereits Caesars Truppen vor rund 2000 Jahren „geschätzt“ haben müssen und seitdem auch nicht in Stand gesetzt worden sind. Auf dem gesamten Weg radelten wir immer wieder auf speziellen französischen Radwegen, gut gekennzeichnet durch rote runde Schilder mit einem weißen Querbalken (StVO Nr. 269), für die in Deutschland eine spezielle Benutzungsgebühr von 20 Euro erhoben wird.

Nach zwei Bergwertungen erreichten wir unser Quartier – einen wunderschönen Bauernhof in Les Thilliers-en-Vexin in der Normandie. Die Chefköche Uwe Kähler und Heribert Köning kredenzten uns Poularde an Bandnudeln im Sahne-Champignon-Bett. Korrespondierende Getränke aus einem bekannten deutschen Feinkostgeschäft (Aldi Nord) rundeten das Essen ab. Der Bürgermeister war nur zum Tischdecken und Marita zum Spülen zu gebrauchen.


Wer das soziale Anliegen der Tour unterstützen möchte, kann das mit Spenden unter dem Stichwort „Ernée 2017“ auf die Konten:

Kinderschutzbund Dorsten
Volksbank Dorsten
IBAN: DE94 4266 2320 0309 4700 00
BIC: GENODEM1DST

Kinderschutzbund Dorsten
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN: DE34 4265 0150 0017 0011 16
BIC: WELADED1REK

tun. Wer eine Spendenquittung wünscht, gebe auf der Überweisung bitte seine vollständige Postanschrift mit an. Die eingehenden Spenden werden nach der Aktion hälftig zwischen dem Kinderschutzbund sowie der Kinderferienstiftung aufgeteilt.